Vor- und Nachteile

Angst vor Fehlern – Warum viele Entscheidungen scheuen

Woher kommt die Angst Entscheidungen zu treffen? Was löst sie aus und was verstärkt sie? Warum haben manche Leute Panik, wenn sie Entscheidungen treffen müssen, und andere wiederum fällen Entscheidungen im Handumdrehen? Psychologische Untersuchungen und Gespräche mit Betroffenen haben viele verschiedene Ursachen für diese Ängste ausgemacht. Die Angst, Verantwortung zu übernehmen. Die Angst, Fehler zu machen. Die Angst vor Ablehnung oder Kritik. Die Angst zu versagen oder unpopulär zu werden. Fast immer ist es das Bild der anderen, das die eigenen Ängste fördert. Deshalb ist es umso wichtiger, schwierige Entscheidungen mit Selbstvertrauen und Entschlossenheit anzugehen.

angst vor fehlern

angst vor fehlern

Das ist natürlich leicht gesagt, aber für die Betroffenen gar nicht leicht umzusetzen. Immer wieder tauchen diese Stimmen im Gehirn auf, die Zweifel säen und andere Weg aufzeigen. Doch je mehr Wege man vor sich sieht, umso schwieriger wird es wiederum, sich für einen zu entscheiden. Man muss sich klar machen, dass man vom Augenblick in dem man wach wird am Morgen beginnt Entscheidungen zu treffen. Bleibe ich liegen oder stehe ich auf? Dusche ich mich oder nicht? Ist Zähneputzen notwendig? Was gibt es zum Frühstück? Kaffee oder Tee? Viele dieser alltäglichen Entscheidungen sind längst automatisiert und man denkt gar nicht lange darüber nach. Aber nichts desto trotz hat man Entscheidungen getroffen. Ist man sich dessen bewusst, kann man diesen Prozess zum eigenen Vorteil nutzen. Wenn ich allein heute schon zehn Entscheidungen getroffen haben wird die nächste sicher nicht mein Leben verändern.

Ebenso deutlich ist, dass nicht die Entscheidung dass eigentliche Problem ist, sondern die Angst etwas Falsches zu tun. Und Ängste entstehen aus Unsicherheit und Zweifeln. Wenn ich jedoch in der Lage bin, mein Leben ganz normal zu leben, und dabei kontinuierlich Entscheidungen treffe, muss ich nur dieses Selbstvertrauen nutzen, wenn es um Entscheidungen geht, die etwas komplizierter sind. Am besten setzt man sich zu einer guten Uhrzeit, nie in den Nachtstunden, hin und wägt die Vorteile und Nachteile ab. Mit dieser Liste hat man eine gesunde Basis für eine Entscheidung. Und ist diese getroffen, sollte man alles dafür tun, das beste Resultat zu erreichen und mit den Konsequenzen zu leben. Das sind wichtige Schritte, um Ängste zu vermeiden.

Die schwierigste Entscheidung

Laut einer aktuellen Umfrage ist es für die meisten Menschen am schwierigsten, den richtigen Partner zu finden. Der Entscheidungsprozess bevor man eine ernste Beziehung eingeht ist mit kaum einem anderen Entscheidungsprozess zu vergleichen. Und während bei vielen anderen Entscheidungen rein pragmatische Gründe ausschlaggebend sind, ist es bei der Suche nach dem perfekten Partner die Gefühlsebene, die für weit kompliziertere Vorgänge sorgt. Mann muss sich nur einmal die langen Listen der persönlichen Eigenschaften auf Partnerschaftsseiten wie StartDating.dk anschauen, um einen Eindruck davon zu bekommen, wie viele Parameter abgeklopft werden. Und diese Listen dienen nur, um eine grobe Vorauswahl für den jeweiligen Kunden zu machen. Anschließend werden Fotos verschickt, Nachrichten ausgetauscht und erst beim ersten Treffen bekommen viele Suchende eine Idee davon, ob sie auf dem richtigen Weg sind oder nicht.

beziehung

beziehung

Natürlich ist es schön, wenn der zukünftige Partner dieselben Musikinteressen teilt die man selber hat. Aber ist es nicht viel spannender mit neuen Richtungen konfrontiert zu werden und seinen Horizont zu öffnen. Viele Entscheidungen, die einem die Auswahlsoftware von Agenturen abnehmen, haben nichts mehr mit dem natürlichen Weg des Kennenlernens zu tun. Früher saß man in einer Bar oder war auf einer Party und plötzlich tauchte jemand auf, der einem auf Anhieb interessant erschien. Selbstverständlich hat man nicht Fragebögen über persönliche Interessen ausgetauscht, sondern sich auf die andere Person eingelassen. Einige persönliche Vorlieben hat man sogar gerne über Bord geworfen und eine andere Person ins eigene Leben zu lassen war ebenso animierend wie aufregend. Oft hört man, dass eins plus eins mehr ist als zwei, und das liegt daran, dass viele Entscheidungen beim Kennenlernen dazu führen, das man sich ebenso ändert wie auch der Partner. Und genau hier liegt das Salz in der Suppe.

Unentschlossen und verzweifelt

In den heutigen Zeiten muss man tagtäglich sehr viele Entscheidungen treffen. Einige sind schwierig, andere sind relativ einfach, aber ich verstehe Personen die zu dem Punkt kommen, an denen es ihnen schwerfällt eine Entscheidung zu treffen, weil die Konsequenzen gravierend sein können oder es einfach zu viele Möglichkeiten gibt. Bei bestimmten Personen oder in bestimmten Situationen kann einen die Angst, eine falsche Entscheidung zu treffen, lähmen und stoppen. Umso wichtiger ist es, ein paar Tricks und Ratschläge für solche Situationen zu haben.

Unentschlossen und verzweifelt

Unentschlossen und verzweifelt

Wenn es zum Beispiel um die Berufswahl geht, oder die Entscheidung einen Job anzunehmen oder abzulehnen, versteht so ziemlich jeder, dass diese Entscheidungen sorgfältig überlegt werden sollten und die Zukunft einer Person bestimmen wird. Fast jeder wird einige schlaflose Nächte verbringen und alle Für und Wider der Entscheidung sorgsam abwägen. Es gibt aber auch Fälle von Entscheidungen, die einige ganz leicht treffen aber andere vor große Probleme stellen. Das ist dann der Punkt, wo man davon sprechen kann, dass ein normales Verhalten krankhafte Züge annimmt. Ich kenne zum Beispiel den Fall eines jungen Mädchens, für die es absolut unmöglich war morgens zu entscheiden, welche Kleidung sie anziehen sollte. Das ging soweit, dass sie wichtige Termine verpasste und immer unzugänglicher wurde. Jedes soziale Treffen bedeutete eine neue Panikattacke für sie.

Mit einigen sehr einfachen Tipps konnte es jedoch erreicht werden, dass dieses Mädchen ihre Entscheidungsprobleme überwand und sich wieder viel besser in die Gesellschaft integrierte. Zum einen begann sie, schon beim Einkaufen feste Kombinationen zusammenzustellen, die jeweils nach Anlass aufbewahrt wurden. In ihrer Freizeit besuchte sie außerdem Seiten wie Rabattkode Nelly um zu sehen, wie heutzutage verschiedene Kleidungsstücke kombiniert werden können. Schließlich ordnete sie ihren Kleiderschrank sowohl nach Situationen als auch nach perfekten Kombinationen. All dies half ihr sehr dabei, bei der tatsächlichen Auswahl eine schnelle Entscheidung zu treffen, da fast alle möglichen Zweifel schon vorab beseitigt wurden. Manchmal ist es tatsächlich ganz einfach, das Fällen von Entscheidungen zu beschleunigen.

Parti-pris – Mach Listen

negativ oder positiv

negativ oder positiv

Ein sehr verbreitetes Mittel um die Entscheidungsfindung zu unterstützen ist das Erstellen von Listen. In diesen Listen vermerkt man zum Beispiel alle positiven und negativen Eigenschaften der anstehenden Entscheidung und kann so abwägen, ob die negativen oder positiven Punkte überwiegen. Eine andere Art ist es, die Argumente für eine Entscheidung aufzuschreiben und ihnen anschließend Bewertungspunkte zu geben. Ist einem zum Beispiel bei der Auswahl eines Jobs das Gehalt wichtiger als die Entfernung zum Wohnort, gibt man dem Gehalt die Nummer 5 und der Entfernung die Nummer 1. Anschließend summiert man die Werte der positiven und negativen Gründe und erhält eine gute Basis, um eine konsequente Entscheidung zu treffen.

Ich benutze diese Taktik mittlerweile auch im privaten Bereich und habe sehr gute Erfahrungen damit gemacht. Als Beispiel hier eine meiner Liste die ich angelegt habe, als es darum ging mich für eine Party vorzubereiten: Zielperson mag Blumen mehr als Musik – eventuell schenken viele Gäste deshalb Blumen – sie hat mir gegenüber von einem neuen Kleid gesprochen, das sie gerne hätte – beim Heimweg von der Arbeit in Shops checken ob es entsprechende Kleider gibt – Auf Rabattkodenelly.com nachschauen, ob die etwas passendes im Angebot haben – parallel Blumenläden checken – Freund Georg nach Musikgeschmack der Zielperson fragen – Blumen (3), Musik (2) und Kleid (4). Letztendlich habe ich mich für das Kleid entschieden und hatte großen Erfolg mit diesem Geschenk.

Blumenläden

Blumenläden

Dies ist nur ein Beispiel dafür, wie das Aufschreiben von Gedanken dabei helfen kann, Entscheidungen zu treffen. Eine andere Taktik ist es, das Gespräch mit einer anderen Person zu suchen, der man versucht die Vor- und Nachteile einer Entscheidung zu erklären. Schon während des Gesprächs wird man ganz deutlich merken, zu welcher Seite man tendiert und welche Argumente man auf einmal schöner ausschmückt als die anderen. Das klingt vielleicht extrem banal aber macht mal die Probe und ihr werdet überrascht sein, wie klar ihr hinterher eine Entscheidung fällen könnt.