Sag Ja!

Im Fernsehen wurde am Wochenende der Film „Der Ja Sager“ mit Jim Carrey gezeigt und der Film hat mich sehr nachdenklich gemacht. Kann es sein, dass es einem im Leben wesentlich besser geht, wenn man Entscheidungen vermeidet und zu allem einfach Ja sagt? Macht diese positive Grundeinstellung bessere Menschen aus allen Zweiflern? Und werden Griesgrame über Nacht zu hilfsbereiten und freundlichen Menschen? Wichtig ist natürlich klarzustellen, wie weit man beim Ja Sagen tatsächlich gehen möchte. Ist man bereit

der ja sager

der ja sager

  • mit dem Hund Gassi zu gehen
  • Nachbarn zu helfen
  • Geld zu verschenken oder sogar
  • Personen zu verletzen?

Was im Film so unschuldig dargestellt wird kann auch sehr schnell in einem absoluten Chaos enden.

Andererseits könnte es sehr hilfreich sein, sich selbst mal eine Ja Sager Periode zu verpassen. Einfach mal um auszuprobieren, ob sich das Leben wirklich großartig verändert, wenn man alle Entscheidungen pauschal gleich trifft. Sollen wir bei zalando.no rabattkode Codes suchen? Ja! Sollen wir heute Abend ins Kino gehen? Ja! Kannst Du mich morgen zur Arbeit bringen? Ja! Möchten Sie diese Schuhe? Ja! Viele der Fragen, die einen sonst ins Entscheidungschaos stürzen, werden in sekundenschnelle beantwortet und erledigt. Kein langes Zögern. Kein langes Fackeln. Es wird einfach nur gemacht. Hat man den Ja Tag hinter sich, kann man ja auch mal als Gegenbeispiel einen Nein Tag einlegen. Sicher wird man dabei auch sehr viel über seine Mitmenschen erfahren. Wer nutzt einen schamlos aus? Und wer zeigt sich erfreut und dankbar? Denkt mal darüber nach, und vielleicht macht ihr ja selbst mal den Versuch.